Seiten

Vom 13. April 2015

Baumärkte rechnen 2015 mit weiter steigenden Umsätzen

Baumärkte rechnen 2015 mit weiter steigenden Umsätzen © lichtkunst.73 / pixelio.de

Nachdem sich der Frühling seit der vergangenen Woche in ganz Deutschland durchgesetzt hat, erfahren auch die Baumärkte hierzulande verstärkten Zulauf, was einerseits natürlich an der Pflanzzeit im Garten liegt, andererseits aber auch daran, weil dank der nun deutlich angenehmeren Temperaturen so mancher Heimwerker in im Winter gedanklich entwickeltes Projekt umsetzen will.

Davon profitieren natürlich insgesamt die Baumärkte, deren Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten (BHB) für das laufenden Jahr mit steigenden Umsätzen rechnet. Nachdem es im vergangenen Jahr 17 Milliarden Euro waren, die als Gesamtumsatz der Branche ermittelt worden sind, rechnet BHB-Hauptgeschäftsführer Peter Wüst mit Steigerungsraten „im niedrigen einstelligen Bereich“, die sich bei bis zu 2,5 Prozent einpendeln sollen.

Generell sei laut Wüst noch viel Luft nach oben vorhanden, wobei der BHB insbesondere im Wohnungsbau und im Bereich der Sanierung Potential sieht. Einerseits deshalb, weil die Finanzierungskonditioen aufgrund der niedrigen Kredite derzeit sehr günstig sind und andererseits deshalb, weil angesichts extrem geringer Sparzinsen die Entscheidung zu größeren Investitionen leichter fällt.

Branchenriese Hornbach sieht unterdessen einen verstärkten Trend zum „Wohnzimmer im Freien“, weshalb immer mehr Menschen zu größeren Ausgaben für den Garten bereit sind, sei es für Pflanzen, Baustoffe oder Gartenmöbel.

Anzeige: