Seiten

Vom 05. Juni 2014

Mit Hitze den Holzwurm vertreiben

Mit Hitze den Holzwurm vertreiben © der Lord / pixelio.de

Der Holzwurm kann Möbeln auf längere Sicht enormen Schaden zufügen und sogar die Stabilität von aus Holz gefertigen Einrichtungsgegenständen beeinträchtigen. Damit abfinden muss man sich aber nicht, gibt es doch eine Reihe von Mitteln, die effektiv gegen den Gemeinen Nagekäfer helfen.

Natürlich sind im Handel Mittel erhältlich, die in jeden Fraßgang des Holzwurms gegeben dazu führen, dass man die Plage schnell los wird. Doch auch ohne Chemie besteht die Möglichkeit, sich der ungebetenen Gäste zu entledigen. So reagiert der Holzwurm bzw. dessen Larven äußerst empfindlich auf Hitze.

Experten raten daher dazu, befallene Möbel den Winter über in einen Raum zu stellen, der mittels Zentralheizung stets überdurchschnittlich warm ist. Wie Johannes Tretau von der Stiftung Warentest in Berlin gegenüber der Nachrichtenagentur „dpa“ erläuterte, sterben die Larven des Nagekäfers dann ab und richten keinen Schaden an.

Eine Alternative für kleinere Möbelstücke ist derweil der Ofen oder die Sauna. Wird dem Holzwurm rund eine Stunde lang mit etwa 55 Grad eingeheizt, sollten die Probleme ebenfalls der Vergangenheit angehören. Aufpassen muss man aber, dass man mit der Temperatur nicht überdreht und dem Holz mehr schadet als nutzt.

Anzeige: