Seiten

Vom 30. Mai 2014

Obstbäume: Wasser und Nützlinge helfen gegen Blattläuse

Obstbäume: Wasser und Nützlinge helfen gegen Blattläuse © Thomas Max Müller / pixelio.de

Blattläuse haben wie jedes Jahr auch in diesem Mai Hochkonjunktur. Wenn sich die Blätter an Obstbäumen verdächtig kringeln und die neuen Triebe förmlich abgenagt wirken, ist ein Blattlausbefall sehr wahrscheinlich. Wirft man einen genauen Blick auf den Baum und entdeckt eine Vielzahl kleiner Läuse, besteht Handlungsbedarf.

Zwar bereiten Blattläuse einem ausgewachsenen Baum keine großen Probleme, zumal in der Regel bei großen Bäumen ein gesundes Verhältnis zwischen Nützlingen und Schädlingen besteht, doch jungen Bäumen, die erst in den letzten Jahren gepflanzt wurden, sollte man im Kampf gegen die Blattläuse helfen.

Dabei ist es nicht zwingend nötig, gleich die Chemiekeule auszupacken, auch wenn es eine Reihe von vergleichsweise schonenden Mitteln gegen Blattläuse gibt, die die Frucht nicht beeinträchtigen. Ebenso wirksam ist es aber auch, einfach die befallenen Blätter mit kaltem Wasser abzuspritzen. Die so vom Baum gespülten Läuse werden es im Normalfall nicht mehr zurück schaffen und wenn doch, gibt es noch weitere Wege, um die Schädlinge auf natürlichem Weg loszuwerden.

Es besteht etwa über das Internet die Möglichkeit, gezielt Fressfeinde von Blattläusen zu kaufen. Ma­ri­en­kä­fer, Flor­f­lie­gen, Schweb­f­lie­gen oder räu­be­ri­sche Gall­mü­cken sorgen in größerer Zahl ausgesetzt dafür, dass die Blattläuse rasch vom Baum verschwinden und auch nicht wiederkehren.

Anzeige: