Seiten

Vom 10. Januar 2014

baumarkt direkt: Joint Venture zieht positive Zwischenbilanz

baumarkt direkt: Joint Venture zieht positive Zwischenbilanz © lichtkunst.73 / pixelio.de

Obwohl das vergangene Jahr wegen des sich bis in den April hineinziehenden Winterwetters für die Baumarktbranche kein wirklich gutes war, hat die in Hamburg ansässige baumarkt direkt GmbH & Co KG, die ihren Schwerpunkt auf den Online- und Versandhandel legt, ein positives Zwischenfazit gezogen.

Das Joint Venture der Otto Group und hagebau rechnet für das am 28. Februar zu Ende gehende Geschäftsjahr mit einem Umsatz von mehr als 220 Millionen Euro, der gleichbedeutend mit einem Wachstum von rund 8,5 Prozent wäre. Sollten diese Prognosen zutreffen, würde baumarkt direkt abermals die eigenen Umsatzerwartungen betreffen und seine ohnehin schon unangefochtene Stellung als Nummer eins unter den deutschen DIY-Distanzhändlern weiter ausbauen.

Das Geheimnis des Erfolges skizziert Geschäftsführer Stefan Ebert wie folgt: „Unser Unternehmenserfolg beruht auf der integrierten Multichannel-Strategie mit der Verknüpfung von Kompetenzen im Stationär- und Versandhandel.“ Damit lässt Ebert durchblicken, neben der Verkauf der Produkte in den hagebaumärkten auch künftig vor allem auf den Online-Vertriebskanal hagebau.de und diverse Internet-Plattformen der Otto Group setzen zu wollen.

Abgesehen von den nackten Zahlen freut sich Ebert auch über das „Hamburger Familiensiegel“, das Unternehmen erhalten, die ihren Mitarbeitern eine besonders familienfreundliche Arbeitswelt bieten.

Anzeige: