Seiten

Vom 29. November 2013

Altersgerechtes Wohnen: Deutsche wünschen sich Pflege in den eigenen vier Wänden

Altersgerechtes Wohnen: Deutsche wünschen sich Pflege in den eigenen vier Wänden © lichtkunst.73 / pixelio.de

In Anbetracht der demographischen Entwicklung mit einer immer älter werdenden Bevölkerung rechnen Experten in den nächsten 30 Jahren mit einem deutlich Anstieg an pflegebedürftigen Menschen in Deutschland. Schon jetzt sind viele Pflegeheime aber an ihren Grenzen angekommen, sodass für die Zukunft Maßnahmen von verschiedener Seite erforderlich sind.

Man muss kein Prophet sein, um zu prognostizieren, dass die Pflege in den eigenen vier Wänden immer weiter zunehmen wird. Dafür spricht auch eine aktuelle Umfrage des Marktforschungsinstituts TNS Infratest im Auftrag der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W), bei der 93 Prozent der befragten geäußert haben, auch in fortgeschrittenem Alter zu Hause und nach Möglichkeit selbstständig wohnen zu können.

Dabei sind sich die meisten Befragten darüber im Klaren, dass sich an ihrer aktuellen Wohnsituation etwas ändern müsste, um im Fall der Pflegebedürftigkeit oder auch nur bei nicht mehr vorhandener Mobilität zu Hause bleiben zu können. 60 Prozent haben erkannt, dass in ihren vier Wänden für altersgerechtes Wohnen eine entsprechende technische Ausrüstung fehlt und die nötige Barrierefreiheit nicht gegeben ist.

Immerhin 15 Prozent der Bundesbürger haben ihr Haus oder ihre Wohnung bereits altersgerecht gestaltet und weitere 14 Prozent planen einen seniorengerechten Umbau, sofern sich dieser finanzieren lässt.

Anzeige: