Seiten

Vom 25. Oktober 2013

Tipp: Fenster und Türen ohne großen Aufwand abdichten

Tipp: Fenster und Türen ohne großen Aufwand abdichten © Reinhard Grieger / pixelio.de

Undichte Türen und Fenster lassen sich zwar im Sommer meist verschmerzen, wenn man den dadurch ins Haus kommenden Staub einmal galant ignoriert, doch mit dem nahenden Winter und in Anbetracht der immer weiter steigenden Energiepreisen sollte man dafür sorgen, dass über undichte Stellen keine kalte Luft von außen mehr ins Haus gelangen und im Gegenzug die warme Luft entweichen kann.

Wenn eine Anschaffung komplett neuer Fenster und Türen nicht möglich oder sinnvoll ist, empfiehlt es sich, im Baumarkt spezielle Tür-Dichtungen, die von unterschiedlichen Herstellern angeboten werden, zu besorgen. Diese Dichtungen, die in der Regel selbstklebend und ganz leicht anzubringen sind, gibt es für gewöhnlich für drei verschiedene Böden von glatt über uneben bis zu Textilböden und in verschiedenen Farben, sodass die Optik dadurch nicht oder allenfalls ein wenig beeinträchtigt wird.

Türspalten im Bereich von zwölf bis 15 Millimeter können mit derartigen Dichtungen schnell abgedichtet werden, wobei für ein zufriedenstellendes Ergebnis darauf geachtet werden sollte, dass der Untergrund möglichst sauber und fettfrei ist.

Darüber hinaus ist es gerade bei nicht perfekt sitzenden Fenstern und Türen empfehlenswert, einen Dichtungsstreifen auch von oben nach unten anzubringen, damit auch dort kein unerwünschter Luftaustausch möglich ist.

Anzeige: