Seiten

Vom 13. September 2013

Altes Holz auf Hochglanz bringen – So schleift man richtig

Altes Holz auf Hochglanz bringen – So schleift man richtig © Petra Bork / pixelio.de

Es kommt immer wieder vor, dass ein älteres Möbelstück nicht mehr ganz frisch aussieht und einen neuen Anstrich benötigt. Damit die neue Farbe dann richtig hält und alles in neuem Glanz erstrahlen kann, ist vor dem Anstrich eine Vorarbeit in Form von Schleifen nötig.

Schleifen ist prinzipiell nicht schwierig, doch um ein optimales Ergebnis zu erreichen, sollten dennoch einige Dinge beachtet werden, ehe man sich konzeptlos an die Arbeit macht. So sollte man sich nicht nur das passende Schleifpapier in er richtigen Körnung besorgen, wobei im Zweifel im Baumarkt nach dem richtigen Papier gefragt werden kann.

Hat man die Ausrüstung beisammen, kann es eigentlich losgehen. Gerade auf Flächen ist es sehr empfehlenswert, nicht nur das Schleifpapier zu verwenden, sondern auf einen Schleifklotz zurückzugreifen. Dieser sorgt zum einen für eine größere Auflagefläche und zum anderen dafür, dass alles gleichmäßig abgeschliffen wird und nicht an einzelnen Stellen mehr abgetragen wird, was später die Optik beeinträchtigen kann.

Auch an den Kanten schadet ein Schleifklotz nicht, wenn man es vermeiden möchte, Rundungen zu schleifen. Für ein ideales Ergebnis sollte da Holz nach dem ersten Durchgang angefeuchtet und anschließend nach dem Trocknen nochmals geschliffen werden.

Anzeige: