Seiten

Vom 23. August 2013

Max Bahr: Filialien erhalten neue Ware – Entscheidung über die Zukunft wohl erst im Oktober

Max Bahr: Filialien erhalten neue Ware – Entscheidung über die Zukunft wohl erst im Oktober © lichtkunst.73 / pixelio.de

Wer bei Max Bahr einkaufen möchte, findet bald und bis auf Weiteres wieder volle Regale vor. Wie die Insolvenzverwalter der Baumarkt-Kette mitteilten, wurde in intensiven Gesprächen eine Einigung mit Lieferanten, Warenkredit-Versicherern und anderen Kreditgebern erzielt, durch die die schon bestellte Ware in Kürze in den Filialen eintreffen wird.

Nach Angaben der beiden Insolvenzverwalter Dr. Jens-Sören Schröder und Christopher Seagon ist es durch einen nicht näher erklärten Massenkredit gelungen, den Geschäftsbetrieb von Max Bahr auf diese Weise zu stabilisieren, was auch für die laufende Suche nach Investoren von enormer Bedeutung ist.

Wie Schröder und Seagon ferner durchblicken ließen, wurde von verschiedener Seite bereits Interesse an einer Übernahme der Max-Bahr-Baumärkte sowie zahlreicher Praktiker-Baumärkte signalisiert. Ab September werden dann die ersten konkreten Offerten erwartet, die in einem strukturierten Prozess nach genauen, von der Investmentbank Macquarie erteilten Informationen, abgegeben werden können.

Bis eine Entscheidung darüber fällt, ob und gegebenenfalls wie es mit Max Bahr weitergeht, werden aber voraussichtlich noch einige Wochen vergehen, Bis Ende September sind die Löhne und Gehälter in den insolventen Gesellschaften des Praktiker-Konzerns über die Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes gesichert und anschließend wird wohl rasch feststehen, wie die Zukunft aussieht.

Anzeige: