Seiten

Vom 16. August 2013

Garten: Verbrannten Rasen richtig erneuern

Garten: Verbrannten Rasen richtig erneuern © Lisa Spreckelmeyer / pixelio.de

Zwar gehören die Hitzewellen der letzten Wochen inzwischen der Vergangenheit an und es wird den Prognosen der Meteorologen zufolge zumindest nicht mehr ganz so heiß wie von Mitte bis Ende Juli, doch hat der Hochsommer vielerorts seine Spuren hinterlassen.

In vielen Gärten finden sich im Rasen ausgebrannte Stellen, weil es den meisten Menschen schlicht unmöglich war, das Grün täglich umfassend zu wässern, wie es bei Temperaturen jenseits der 35 Grad erforderlich wäre. Gartenbesitzer stehen daher vor der Frage, wie man dem Rasen am besten wieder zu einem schönen Aussehen verhilft.

Bevor man sich daran macht, neuen Rasen anzusäen, sollte man die braunen Stellen so kurz wie möglich mähen sowie anschließend zum Vertikutierer greifen und am besten mehrmals in verschiedenen Richtungen über die Fläche mit dem ausgebrannten Rasen fahren, um die abgestorbenen Teile möglichst komplett zu entfernen. Auf diese Weise wird der Boden gelockert und es entsteht Platz für die Samen, die danach ausgestreut werden können.

Kurz nach der Aussaat ist es zudem empfehlenswert, einen Dünger mit Stickstoff und Kalium zu verteilen, um das Wachstum der Graswurzeln zusätzlich anzuregen. Um Samen und Dünger vor Vögeln zu schätzen, kann man zusätzlich eine Schicht Torf ausstreuen.

Anzeige: