Seiten

Vom 09. Juni 2013

Hochwasser: So bringt man das Haus wieder auf Vordermann

Hochwasser: So bringt man das Haus wieder auf Vordermann © M.Großmann / pixelio.de

Während mancherorts wie etwa in Magdeburg noch Alarmstufe Rot herrscht, haben in den meisten vom Hochwasser der vergangenen Tage betroffenen Regionen Deutschlands die Aufräumarbeiten begonnen. Um das eigene Haus oder die Wohnung wieder auf Vordermann zu bringen, bleibt meist nichts anderes übrig als selbst anzupacken.

Nach der Rückkehr in die eigenen vier Wände werden Betroffene mit einer dicken Schlammschicht konfrontiert und der ganze Boden ist mit einer glitschigen Masse überzogen, die natürlich nicht an Ort und Stelle bleiben kann.

Weil diese Masse nach einiger Zeit trocknet und dann steinhart wird, ist es zumindest an den nicht mehr ganz frischen Stellen nötig, wieder Wasser zu verwenden, damit das Ganze wieder beweglich wird und abgepumpt oder wahlweise auch nach draußen gespült werden kann.

Mit am wichtigsten ist es anschließend, die feucht gewordenen Wände zu trocknen. Dafür ist zwingend ein modernes Trockengerät nötig, das eventuell bei Baufirmen oder öffentlichen Stellen ausgeliehen werden kann. Wichtig ist dabei wiederum, die Fenster geöffnet zu lassen, damit die heiße Luft, die dem Raum die Feuchtigkeit entzieht, entweichen kann.

Keine Rettung gibt es derweil in den allermeisten Fällen für Bodenbeläge wie Teppich und Parkett oder auch Tapeten. Diese müssen zwangsläufig erneuert werden.

Anzeige: