Seiten

Vom 30. April 2013

Wohnraumdüfte nur in Maßen einsetzen

Wohnraumdüfte nur in Maßen einsetzen © Bernd Kasper / pixelio.de

Zu einer perfekt eingerichteten Wohnung gehört für viele Menschen neben Möbeln und Deko-Gegenständen auch ein passender Duft. In Form von kleinen Fläschchen mit Rattanstäbchen kann über einen langen Zeitraum hinweg dafür gesorgt werden, dass die einzelnen Zimmer immer zur aktuellen Jahreszeit passend duften.

Allerdings sollte man es mit den Düften für Wohnzimmer oder Bad nicht übertreiben, zumal man nach einiger Zeit selbst die vorhandenen Düfte nicht mehr wahrnimmt. Vor allem aber sollte man die Warnung von Hautärzten und Allergologen, die klare Gegner von Duftstoffen sind, nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Denn wie die Experten nicht müde werden zu erklären, steigt mit zunehmenden Duftstoffen in der Luft auch das Risiko dafür, eine Allergie zu entwickeln, weshalb von mehreren Seiten schon gefordert wurde, dass auch in Kaufhäusern oder in der Gastronomie auf Duftstoffe verzichtet werden sollte.

Laut dem Leiter der Abteilung Allergologie der Hautklinik der Universitätsmedizin Göttingen, Prof. Thomas Fuchs, liegen Düfte bei den Ursachen für die Entstehung von Kontaktallergien sogar auf dem zweiten Rang, weshalb der Mediziner es für alles andere als optimal hält, künstliche Düfte in der eigenen Wohnung zu verbreiten.

Anzeige: